Team

Sonja

Kinderpflegerin

„Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. Bis jetzt arbeitete ich in den üblichen überwiegenden geschlossenen Räumen. Die Tätigkeit im Waldkindergarten unterstützt im hohen Maße meine Naturverbundenheit und trägt zu einem sehr positiven Lebensgefühl in der Arbeitswelt bei. Mit großer Freude beobachte ich die Kinder wie sie sich in der Natur entwickeln und in diesem Rahmen ein zunehmendes Umweltbewusstsein an den Tag legen. Ich finde, dass die natürliche Umgebung den Stressabbau fördert, bzw. Stress kaum bis gar nicht entstehen lässt.“


Anke

Sozialpädagogin

„Nach 2 Jahren Pause habe ich erst gemerkt, wie sehr mir die Kinder und der Wald gefehlt haben. Was gibt es Schöneres, als am Ende eines Tages in erschöpfte, aber glückliche Kinderaugen zu schauen?
Was gibt es Schöneres, als den Wald mit allen Sinnen erleben zu dürfen? Die frische erwachende Natur und das Vogelgezwitscher im Frühling, die schattenspendende Kühle im Sommer, die bunten Farben und der Duft der Pilze im Herbst und das dumpfe Geräusch des verschneiten Winterwaldes.
Was gibt es Schöneres, als mit den Kindern und ihrer Fantasie die Vergänglichkeit der Natur zu erfahren? Wo gestern noch ein Baum stand, entsteht heute ein Kletterparadies und morgen vielleicht ein wildes Tier oder Baumversteck…“